Mit digitalen Lösungen dem Retourenrekord entgegentreten – Vor-Ort-Besuch bei mifitto

Zwischen Hochfeld und Wanheimerort, im Gewerbegebiet an der Wanheimerstraße hat sich die mifitto GmbH niedergelassen. Das junge, internationale Unternehmen bringt Hightech nach Duisburg und will der Retourenproblematik, die insbesondere beim Onlinekauf entsteht etwas entgegensetzen.

Dazu vermisst das Unternehmen mit eigens dafür entwickelten Scannern Füße wie Schuhe. Daneben gibt es auch eine App, mit der sich die Kund*innen von zuhause die Füße vermessen können. Mit dem Ergebnis kann man dann Schuhe bestellen, die ganz sicher passen. Dadurch entstehen im Idealfall weniger Retouren, denn der häufig genannte Rücksendegrund: „falsche Größe“ fällt praktisch weg.

Deutschland ist Weltmeister im zurück schicken. Wenn Unternehmen doppelt so viel versenden, wie sie am Ende verkaufen ist das nicht nur sehr kostenintensiv, es belastet den Verkehr, die Luft und verschwendet Ressourcen. Dem müssen wir mit klugen Ideen zur besseren Verzahnung der Verbraucher*innen mit dem Onlineversand begegnen. Das Start-up mifitto vermisst Füße und Schuhe und empfiehlt dann ein passendes Modell. Die Idee hat Vorbildcharakter und birgt enormes Innovationspotential. Auch für den örtlichen Einzelhandel ist es eine Chance, die Herausforderung der Digitalisierung durch mehr personalisierte Dienstleistungen zu meistern.

Der Besuch ist Teil der Ausschwärmaktion der GRÜNEN Landtagsfraktion „Fraktion vor Ort“, die unter dem Motto „Digitale Wirtschaft – Wirtschaft neu denken!“ Betriebe in ganz NRW besucht. Die GRÜNEN Abgeordneten wollen sich so ein Bild von den Chancen und Herausforderungen machen, die sich durch die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft für Betriebe – insbesondere aus Handwerk, Industrie und Handel – ergeben.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld