GRÜNE Duisburg besuchen Hochfeld

Am vergangenen Dienstag, habe ich gemeinsam mit der grünen Ratsfraktion Duisburg, einen Abendspaziergang durch den Stadtteil Hochfeld unternommen.

Vor einigen Monaten hatte eine Gruppe der GRÜNEN im Rat der Stadt Duisburg mit einem Abendspaziergang Marxloh erkundschaftet. Jetzt sollte Hochfeld unter die Lupe genommen werden. Hochfeld ist ein Stadtteil mit hohem Bevölkerungsanteil mit Migrationshintergrund und ähnlich wie Marxloh, wird Hochfeld vor besondere Herausforderungen gestellt. Zahlreiche Institutionen arbeiten hier im Stadtteil, um das gesellschaftliche Zusammenleben zu fördern und Hilfestellungen anzubieten.

Während des Spaziergangs erhielten wir einen Eindruck von der Arbeits-, aber auch der Lebenssituation im Stadtteil.

Dabei besuchten wir zunächst das Sozialzentrums St. Peter, um uns über die Angebote ihrer Einrichtung für die Hochfelder*innen informieren zu lassen. Anschließend gingen wir zur Internationalen Initiative Hochfeld e.V.. Einen Abschluss fand der Abend in einer gemütlichen Runde im Anti-Rassismus und Informationszentrum ARIC-NRW e.V.. Hier sprachzen wir über das friedliche Zusammenleben der einzelnen Bevölkerungsgruppen im Stadtteil und über interkulturelle und interreligiöse Begegnungen im Stadtteil.

Gerade jetzt sind wir auf die Arbeit, die ARIC NRW e.V. seit über 20 Jahren leistet, angewiesen. Das gilt sowohl für den Bereich der Integrationsagentur als auch für die Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit. Vor dem Hintergrund der aktuellen Debatten über Flucht und Zuwanderung unterstützen wir als Duisburger Grüne die Arbeit der Beratungsstelle für Menschen, die im Alltag Diskriminierung erfahren haben. Sei es, dass sie bei der Wohnungssuche oder bei der Anmeldung in einem Fitnessstudio abgewiesen wurden. Da reicht häufig schon der ausländisch klingende Name oder das andere Aussehen.

Aber auch die institutionelle Diskriminierung ist in Duisburg kein Einzelfall. Diese Erfahrungen machen nicht nur die Neuzuwanderer, sondern auch die Kinder und Enkelkinder derer, die schon seit langer Zeit bei uns leben und Teil unsere Gesellschaft sind.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld