„Augen auf beim Bücherkauf“

Die „Bücherinsel“ ist eine typische Stadtteilbuchhandlung im Herzen von Duisburg-Rheinhausen. Seit 1981 gibt es die Buchhandlung in Duisburg und seit 33 Jahren wird sie von der Inhaberin Linda Broszeit geführt.

„Schon vor vielen Jahren hat man uns Buchhändler vor Ort das Ende prognostiziert. Doch davon sind wir hier noch weit entfernt. Selbst die Entwicklung von E-Readern und der steigende Internet-Versandhandel stellen heute keine große Bedrohung dar. Im Gegenteil, es gibt immer noch viele Menschen die zu uns kommen, weil sie eine Geschichte lieber aus einem echten Buch lesen, anstatt auf einem flachen Display. Und auch die schlechten Nachrichten über die Arbeitsbedingungen und die Steuervergünstigungen beim Internetriesen Amazon, hat viele Kundinnen und Kunden in letzter Zeit wieder verstärkt in den Buchhandel vor Ort gezogen. Die Menschen schätzen das was wir vor Ort leisten und das verleiht uns Aufwind“, so Broszeit.

Das Angebot der Bücherinseln ist umfangreich, vielseitig und modern abrufbar. Davon hat sich die Landtagsabgeordnete Dr. Birgit Beisheim bei einem Besuch vor Ort selbst überzeugt. „Die Bücherinsel ist ein sehr fortschrittliche Bucherhandlung, die bereits seit 20 Jahren ein Internetangebot besitzt. Bücher aber auch CD’s, DVD’s und Spiele können hier bequem bestellt und schnell geliefert werden „, so Beisheim. „Doch nicht nur für die Menschen vor Ort sind Stadtteilbuchhandlungen als kulturelle Einrichtungen unverzichtbar. Im Gegensatz zu Amazon beispielsweise, zahlen sie Gewerbesteuern und leisten somit einen wichtigen Beitrag zum Gemeinwesen. Durch Organisation von mehreren Veranstaltungen im Jahr oder die Unterstützung von Aktionen zur Aufhübschung des Straßenbildes, leisten die Kleinbuchhandlungen einen wichtigen Beitrag für die Stadtteilzentren. Auch die Bücherinsel hat sich beispielsweise schon an Pflanzaktionen vor Ort beteiligt und die Menschen wissen das zu schätzen“ so Beisheim.

„Es ist wichtig dass es noch Läden wie diese gibt, die in gewisser Weise eine Teilverantwortung für die Gesellschaft übernehmen und das Herz vor Ort am rechten Fleck haben. Deswegen möchten wir jeden Verbraucher und jede Verbraucherinnen dazu anregen, die örtlichen Geschäfte beim kommenden Weihnachtsgeschäft zu unterstützen und vielleicht mal wieder ein Buch zu verschenken“, ergänzt Heiner Leiße, Mitglied der Bezirksvertretung Rheinhausen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld